Was sind cbd-trägeröle und wie wählt man das beste aus?

Lernen sie

Ein gutes CBD-Produkt hat viele Bestandteile, darunter CBD selbst, begleitende Cannabinoide, Terpenmischungen und aromatische Zusätze. Ein wichtiger Bestandteil, der nicht vernachlässigt werden darf, ist jedoch das CBD-Trägeröl.

Schließlich ist das Trägeröl oft der erste Bestandteil der meisten CBD-Produkte, was bedeutet, dass es einen ziemlich großen Prozentsatz der gesamten Formel ausmacht. Darüber hinaus beeinflusst es den Geschmack, die Absorption, die Konsistenz und den Preis eines jeden CBD-Produkts. Es mag Sie überraschen zu erfahren, dass viele verschiedene Öle verwendet werden können, um CBD in Tinkturen, Softgels und Topika zu suspendieren. Welche Art von Trägeröl verwendet wird, hängt davon ab, was das Produkt erreichen soll und wofür es verwendet wird.

Was bedeutet das für Sie?

Es bedeutet, dass Sie sich auskennen müssen, wenn Sie die wirksamste CBD-Formel für Ihre Bedürfnisse auswählen wollen. Hier werden wir eine Aufschlüsselung der beliebtesten CBD-Trägeröle vornehmen und wann sie die beste Wahl sind, damit Sie die Formel wählen können, die für Sie richtig ist.

Beginnen wir zunächst mit den Grundlagen:

Was ist ein Trägeröl?“

Ein CBD-Trägeröl ist ein Öl, das verwendet wird, um das CBD-Molekül zu suspendieren und die Aufnahme im Körper zu erhöhen. CBD-Produkte sind nicht die einzige Art von Produkten, in denen Trägeröle verwendet werden – diese Praxis ist weit verbreitet und wird in fast allen Gesundheits- und Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt.

Typischerweise sind Trägeröle Öle auf Pflanzen- oder Nussbasis, wie Kokosnussöl oder Hanfsamenöl, die einen milden Geschmack und möglicherweise sogar einige Ernährungsvorteile bieten. Verschiedene Trägeröle haben unterschiedliche Gerüche, weshalb manche Menschen das eine dem anderen vorziehen. Manche Unternehmen verwenden auch eine Mischung aus verschiedenen Trägerölen, um unterschiedliche Geschmacksprofile oder Ernährungsvorteile zu erzielen.

Obwohl verschiedene Öle in unterschiedlichen Formulierungen verwendet werden, finden Sie Trägeröle in CBD-Produkten zum Einnehmen und in CBD-Produkten zur äußerlichen Anwendung.

Braucht CBD ein Trägeröl (und warum?)

Technisch gesehen braucht CBD nicht immer ein Trägeröl, aber Öl ist für fast alle Formen von CBD erforderlich. Eine Ausnahme bilden CBD-Isolatpulver oder andere pulverförmige Produkte, die kein Trägeröl enthalten dürfen.

In den meisten Fällen enthalten CBD-Produkte jedoch Trägeröl. Dies gilt für fast alle oralen und topischen Produkte. Es gibt viele Gründe, warum CBD-Produkte Trägeröle enthalten, zum Beispiel:

Einfache Anwendung

Zunächst einmal wird CBD in Öl suspendiert, um die Wirksamkeit des reinen CBD-Extrakts zu regulieren. Da CBD-Extrakt hochwirksam sein kann, kann die einfache Dosis zu gering sein, um gemessen zu werden. Die Hersteller können ein Produkt herstellen, das sich leicht und gleichmäßig messen lässt, indem sie es einem Trägeröl in Lebensmittelqualität beimischen. Dies ermöglicht es Ihnen, halbe Dosen, doppelte Dosen oder andere erhöhte Dosen effizienter zu messen, so dass Sie mehr Kontrolle über Ihre CBD-Dosierungsroutine haben.

Bei der Absorption helfen

CBD ist fettlöslich, was bedeutet, dass der Körper Fett benötigt, um es aufzuspalten und zu nutzen. Aus diesem Grund verwenden die Hersteller oft eine reichhaltige Quelle gesunder Fette, wie z. B. MCT-Öl, das aus Kokosnüssen gewonnen wird.

Wenn CBD-Produkte kein Fett enthalten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie eine Quelle gesunder Fette mit Ihrer CBD-Dosis einnehmen. Andernfalls könnte das CBD durch Sie hindurchgehen und sich verflüchtigen.

Aufrechterhaltung der Integrität von Cannabinoiden

Cannabinoide sind flüchtig, wenn sie ausgesetzt werden. Das heißt, sie sind empfindlich gegenüber Temperatur, Sonnenlicht und anderen Elementen und können sich im Laufe der Zeit schnell abbauen. Trägeröle tragen dazu bei, CBD vor den Elementen zu schützen und ein Produkt mit längerer Haltbarkeit zu schaffen. Natürlich sollten Sie CBD-Produkte an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren, um sie so lange wie möglich frisch zu halten.

Verstärkung der ernährungsphysiologischen Vorteile

Einige CBD-Produkte zielen auf bestimmte gesundheitliche Vorteile ab, und Trägeröle können dazu beitragen, diese Effekte zu erzielen, indem sie verschiedene Vitamine, Antioxidantien, Mineralien und mehr liefern.

Den Geschmack verändern

Es ist kein Geheimnis, dass verschiedene Öle unterschiedlich schmecken, und die Hersteller nutzen dies oft zu ihrem Vorteil, wenn sie verschiedene CBD-Produkte kreieren. So kann beispielsweise ein Öl mit einem intensiveren Aroma zur Herstellung von Produkten mit einem Geschmacksprofil von dunkler Schokolade verwendet werden, während Öle mit einem leichteren Aroma häufig für Produkte mit einem natürlichen Geschmack gewählt werden. Während einige Trägeröle leichter zu finden sind als andere, hängt die Wahl des Geschmacksprofils ganz von Ihren Vorlieben ab.

Sicherheit und Vorsichtsmaßnahmen

Im Allgemeinen können Sie CBD mit jedem Speiseöl mischen, um sichere CBD-Produkte herzustellen, aber es gibt einige Dinge, die Sie bei der Wahl des besten CBD-Trägeröls für sich beachten sollten. Insbesondere enthalten einige Öle Allergene (z. B. Kokosnuss- oder Baumnussallergien), die für manche Menschen gefährlich sein können. Außerdem verderben minderwertige Öle schneller und können Verdauungsstörungen verursachen, vor allem in hohen Dosen.

Öle können auch ranzig werden, aber man sollte dieses Problem am Geruch erkennen können. Einige Produkte enthalten mehr als ein Trägeröl, was irreführend sein kann, wenn Sie beim Lesen des Etiketts nicht aufpassen. Generell sollten Sie vor dem Kauf eines Produkts die gesamte Liste der Inhaltsstoffe prüfen, um sicherzustellen, dass die Trägeröle Ihren Bedürfnissen und diätetischen Einschränkungen entsprechen.

Achten Sie auf andere wichtige Qualitätsmerkmale wie die Qualität des CBD, die Art der verwendeten Formel und das Labortestverfahren der Marke, um die Sicherheit und Qualität der letzten Charge zu gewährleisten. Schauen Sie sich unsere CBD-Produktbewertungen an, um sich etwas Arbeit zu ersparen.

Was ist das beste Trägeröl für CBD?

Das beste Trägeröl für CBD-Produkte ist in der Regel MCT-Kokosöl. Es hat einen milden Geschmack und enthält eine spezielle Zusammensetzung essentieller Fettsäuren, die für die Aufnahme von CBD erforderlich sind. Natürlich ist Hanföl eine weitere sehr nahrhafte, natürliche Option, die in vielen CBD-Produkten verwendet wird.

Letztendlich ist das Trägeröl entscheidend, aber die Qualität des CBD und das Fehlen von Verunreinigungen können die Art des verwendeten Trägeröls überschatten. Achten Sie bei der Wahl des besten CBD-Öls auf alle Qualitätsaspekte eines Produkts.

Wenn Sie allergisch auf Kokosöl reagieren oder ein CBD-Produkt mit einem anderen Geschmacksprofil wünschen, können Sie aus einer Vielzahl anderer Trägeröle wählen. Schauen wir uns die häufigsten Optionen an:

1) MCT-Öl: Das beste Trägeröl für CBD

MCT-Öl (oder mittelkettiges Triglyceridöl) ist das beliebteste Trägeröl zur Herstellung von CBD-Produkten. MCT-Öl kann aus verschiedenen Quellen gewonnen werden, z. B. aus Palmöl oder Kokosnussöl, wobei Kokosnussöl wesentlich nachhaltiger ist.

Dieses Trägeröl ist dünnflüssig und leicht zu dosieren, liefert aber gleichzeitig eine kräftige Dosis an essenziellen Fetten und Antioxidantien. MCT-Öl bietet einen milden Geschmack, der angenehm und vielseitig ist, so dass es in Produkten verwendet werden kann, die ein delikates oder komplexes Geschmacksprofil aufweisen müssen. Da MCT-Moleküle klein sind, können sie dazu beitragen, dass CBD schnell in den Körper gelangt.

Dies ist die günstigste Art von Trägeröl, die Sie finden können, und Sie können es in topischen und oralen CBD-Produkten finden.

Pros:

  • Kann viel CBD enthalten
  • Schnelle Absorption
  • Mildes Geschmacksprofil
  • Hoch verfügbar
  • Kostengünstig
  • Kann eine umweltfreundliche Option sein

Schutzmaßnahmen:

  • Geringes Nährstoffprofil
  • Kann für Kokosnussallergiker ein Problem darstellen

2) Avocadoöl

Avocadoöl ist ein dickflüssiges Trägeröl, das immer beliebter wird, da die gesundheitlichen Vorteile von Avocados immer mehr anerkannt werden. Als Trägeröl kann Avocadoöl eine hohe Dosis an Vitaminen und essenziellen Fetten liefern. Es ist jedoch ein dickeres Öl, das schwieriger zu dosieren ist als Kokosnussöl, so dass es eine beliebtere Wahl für topische Produkte ist.

Vorteile:

  • Mildes, nussiges Aroma
  • Luxuriöses Gefühl für topische Produkte
  • Hoher Vitamin- und Antioxidantiengehalt
  • Schnell von der Haut absorbiert

Verluste:

  • Konzentrierter und schwieriger zu messen als Kokosnussöl
  • Eine der teureren Optionen
  • Kann im Handel schwer zu finden sein

3) Hanfsamenöl

Hanfsamen bestehen größtenteils aus Öl, aber das Öl enthält wenig bis keine Cannabinoide. Es enthält jedoch eine starke Dosis gesunder Fette und eine Reihe von Vitaminen und Antioxidantien.

Einige Quellen deuten darauf hin, dass Hanfsamenöl bei der Bekämpfung von Entzündungen helfen kann, aber es gibt keine Beweise, um die Wirksamkeit dieser Vorteile mit den möglichen entzündungshemmenden Vorteilen anderer Öle zu vergleichen. Da Hanfsamenöl jedoch ein Nebenprodukt des CBD-Produktionsprozesses ist, bevorzugen viele Menschen es als eine „natürlichere“ Option. Es ist auch das häufigste Trägeröl in Vollsortimentern, da man annimmt, dass es die Nebenwirkungen der Cannabinoide verstärken kann.

Vorteile:

  • Reich an Antioxidantien und ätherischen Ölen
  • Kann die antagonistische Wirkung von Cannabis verstärken
  • Wertvolle

Schutzwirkung:

    • Stärkeres Aroma, das von manchen Menschen als unangenehm empfunden wird

    4) Olivenöl

    Olivenöl ist ein weniger gebräuchliches Trägeröl für CBD-Produkte, kann aber leichter in topischen Produkten gefunden werden. Während sein milder, nussiger Geschmack für manche Menschen von Vorteil sein kann, ist es ein dichteres Trägeröl, das bei der Herstellung von Produkten zur oralen Verabreichung schwieriger zu dosieren sein kann. Dies ist auch eine beliebte Option für Menschen, die bestimmte Allergene wie Kokosnussöl oder Nussöle vermeiden möchten.

    Vorteile:

    • Reichlich Vitamine und Antioxidantien
    • Kann zusätzliche Vorteile für die Herzgesundheit haben
    • Milder Geschmack

    Nachteile:

    • Schlechtere Absorption
    • Schwierig zu messen
    • Enthält weniger CBD im Vergleich zu anderen Trägerölen

    5) Traubenkernöl

    Traubenkernöl ist ein weiteres mild schmeckendes Öl, das in letzter Zeit aufgrund seiner möglichen gesundheitlichen Vorteile an Beliebtheit gewonnen hat. Es hat jedoch kein hohes Profil an gesättigten Fettsäuren, was es zu einer beliebteren Wahl für topische CBD-Produkte macht. Dennoch ist es eine nahrhafte Option, die für die meisten topischen Anwendungen geeignet ist, auch für diejenigen, die allergisch auf andere topische Öle auf Nussbasis reagieren.

    Vorteile:

    • Feuchtigkeitsspendend und reich an Vitamin E
    • Reich an Antioxidantien
    • Schnell einziehend, nicht fettend

    Schützend:

    • Nicht für orale Produkte geeignet
    • Wird beim Verschlucken leicht absorbiert
    • Schwieriger zu finden

    Fazit

    Trägeröle sind in fast allen CBD-Produkten enthalten (außer in Pulverisolaten und anderen pulverförmigen Produkten), da sie die Produktdosierung erleichtern und die CBD-Absorption fördern. Verschiedene CBD-Trägeröle haben unterschiedliche Eigenschaften, wie zum Beispiel unterschiedliche Geschmacksprofile, Nährstoffe und Absorptionsraten. Sie werden feststellen, dass einige Trägeröle, wie Olivenöl und Avocadoöl, in erster Linie für topische Produkte verwendet werden, da sie dicker sind und sich nicht für Tinkturen oder andere Dosierungen eignen, die sorgfältig abgemessen werden müssen.

    In den meisten Fällen ist das beste Trägeröl für CBD MCT-Kokosöl, da es schnell absorbiert werden kann, kostengünstig ist und ein mildes Geschmacksprofil hat. Sie können eine breite Palette von CBD-Tinkturen, Softgels und mehr finden, die mit hochwertigem MCT-Kokosöl hergestellt werden, oft zu sehr günstigen Preisen.

    Fragen:

    Kann CBD ein Trägeröl sein?

    Nein, CBD ist kein Fett, obwohl es ein fettlösliches Molekül ist. Es braucht daher Fett, um aufgespalten und in den Körper aufgenommen zu werden. Häufig finden Sie CBD-Produkte, die mit MCT-Kokosöl, Hanfsamenöl oder einem anderen hochwertigen Trägeröl hergestellt werden.

    Wie mischt man CBD-Öl mit einem Trägeröl?

    Die meisten CBD-Produkte enthalten bereits ein Trägeröl. Wenn Sie Ihr CBD mit Öl dosieren wollen, ist es am besten, es mit einem hochwertigen Trägeröl vorzubereiten, da das CBD dann bereits gleichmäßig im Produkt verteilt ist. Wenn Sie es vorziehen, können Sie das CBD-Isolatpulver in das Öl mischen, indem Sie zuerst Ihre Dosis abmessen und dann ein paar Tropfen des von Ihnen gewählten Öls hinzufügen. Alternativ können Sie auch lernen, CBD-Öl von Grund auf selbst herzustellen.

    Kann Hanföl als Trägeröl verwendet werden?

    Ja! Neben MCT-Kokosnussöl ist Hanföl das beliebteste Trägeröl für CBD-Produkte. Hanföl ist eine reichhaltige Quelle von Fettsäuren, die bei der CBD-Produktion auf natürliche Weise entstehen, weshalb viele CBD-Produkte etwas Hanföl enthalten.

    Kann Olivenöl als Trägeröl verwendet werden?

    Ja, Olivenöl ist eine weitere mögliche, wenn auch weniger verbreitete Option für CBD-Trägeröle. Viele Menschen bevorzugen zwar das Geschmacksprofil und das Mundgefühl von Produkten auf Olivenölbasis, aber aufgrund ihrer dickeren Konsistenz sind diese Produkte schwer zu messen.

    YouTube video: Was sind CBD-Trägeröle und wie wählt man das beste aus?


Rate article
Übersicht über CBD-Produkte, Neuigkeiten und Ratgeber von The CBD Encyclopedia | TopCBDhempOilTrust